Tag-Archiv für » Mit Apple iPad ins ELO ECM-Archiv «

CeBIT: Mit dem Apple iPad maßgeschneidert ins ELO ECM-Archiv

Donnerstag, 8. März 2012 14:51

Hannover/CeBIT, 08.03.2012 – ELO Digital Office präsentiert auf der CeBIT 2012 in Halle 3, Stand F30 seine neue App für das Apple iPad. Die Benutzeroberfläche ist exakt auf den Tablet PC zugeschnitten worden. So ermöglicht die einfache Benutzerführung dem Anwender eine übersichtliche Navigation durch das ECM-Archiv. Außerdem stehen ihm die Dokumente auch offline zur Verfügung. Fotos lassen sich direkt ins Archiv hochladen. Die App ist ab sofort im App Store kostenlos verfügbar und kann direkt mit einem vorhandenen ELO Web Access Server genutzt werden.

Der mobile Zugriff auf Geschäftsdaten ist innerhalb der ECM-Welt längst keine Zugabe mehr. Vielmehr gilt er mittlerweile als Selbstverständlichkeit und ist fest in der Unternehmensstrategie verankert. Die mobilen Endgeräte von Apple genießen auch im Business-Umfeld hohe Akzeptanz. Dabei sind insbesondere Tablet PCs aufgrund ihrer Größe prädestiniert, um Geschäftsdokumente darzustellen. Apple zeichnet sich durch seine Strategie aus, Soft- und Hardware explizit aufeinander zuzuschneiden. Daher liegt es nahe, diesem Credo zu folgen und für die Apple Hardware bestimmte Apps ebenfalls dezidiert maßzuschneidern.

Dementsprechend hat ELO seine App voll und ganz für das iPad konzipiert –inklusive aller für den mobilen Zugriff relevanten Funktionen. Anwender navigieren  einfach durch das ECM-Archiv, suchen nach Dokumenten und lassen sich diese anzeigen. Des Weiteren können die Nutzer mit Hilfe der integrierten ELO Workflow-Funktionen von unterwegs ihre Aufgaben bearbeiten und im Bedarfsfall Prozesse freigeben.

Offline auf Dokumente zugreifen

Komfortabel ist darüber hinaus die Möglichkeit, Dokumente aus dem Unternehmensarchiv offline mit dem iPad abzurufen. So lassen sich relevante Unterlagen auch bei schwacher oder abgebrochener Netzverbindung darstellen und nutzen.

Scannen mit dem Foto-Upload

Das iPad kann auch als Scanner fungieren: Fotografiert der User damit beispielsweise Dokumente, kann er sie mit Hilfe des Foto-Upload direkt im ECM-Archiv ablegen. Dank der hohen Auflösung der integrierten Kamera sind die Dokumente sehr gut lesbar.

 

ELO Digital Office GmbH

ELO Digital Office entwickelt und vertreibt leistungsfähige Software für elektronisches Dokumentenmanagement, digitale Archivierung und Workflow-Management und deckt das gesamte Spektrum des Enterprise-Content-Management (ECM) ab. Die ELO®-Produktpalette besteht aus den drei Linien ELOoffice, der DMS-Einstiegslösung, der modularen Client-/Server-Lösung für den Mittelstand ELOprofessional sowie der plattformunabhängigen, hochskalierbaren und mandantenfähigen High-End-Lösung ELOenterprise mit besonderen Stärken im Rechenzentrums- und Portaleinsatz. Die Systeme sind untereinander voll kompatibel, Datenaustausch und Upgrade sind jederzeit möglich.

Das Unternehmen wurde 1998 mit Sitz in Stuttgart als eigenständige Einheit aus der Unternehmensgruppe Louis Leitz ausgegliedert und ist mittlerweile mit Niederlassungen in Europa, Asien und Australien international aufgestellt. Über das dichte Netzwerk von Systempartnern werden weltweit mehr als 450.000 Arbeitsplätze betreut. Zudem pflegt ELO zahlreiche Technologie-Partnerschaften mit Soft- und Hardwareherstellern wie Fujitsu, Hewlett-Packard, Kodak, Kyocera, Microsoft sowie Sun Microsystems.

Einsatz finden die ELO-Produkte in Organisationen unterschiedlichster Branchen und Größe wie z. B. Airbus, Alstom, EADS, EnBW, HSG Zander sowie diversen Landes- und Bundesbehörden. Weitere Informationen unter: www.elo.com.

Thema: PR-Artikel | Kommentare deaktiviert | Autor: admin