Tag-Archiv für » ECM «

Geballtes ECM Know-how in der KaiserstadtZukunftssicher, ganzheitlich und praxiserprobt: Die intelligente ECM-Lösung

Donnerstag, 7. Oktober 2010 19:34

Wien, 5. Oktober 2010 – Der Softwarehersteller ELO Digital Office GmbH AT  lud soeben zum nunmehr sechsten Fachkongress rund ums Thema Enterprise-Content-Management (ECM) nach Wien ein. Mehr als 100 interessierte Besucher nutzten die Veranstaltung in Wien, um sich über die aktuellen Möglichkeiten, Marktentwicklungen und die gesetzlichen Grundlagen zu informieren. Eines der Top-Themen des Kongresses: die Verbindung der ERP- mit der ECM-Welt für ganzheitliche und zukunftssichere Unternehmensprozesse.

Wie wichtig sind ECM-Lösungen überhaupt für die wirtschaftliche Zukunft eines Unternehmens? Der ELO ECM-Fachkongress wurde mit der Beantwortung dieser Frage eingeleitet. Unternehmen stehen mehr denn je unter erheblichem Kostendruck, denn die Konkurrenz in den Billiglohnländern schläft nicht. Schwankende Märkte erfordern zudem Flexibilität, parallel dazu steigen die Anforderungen der Kunden. Ein Ausweg aus diesem Dilemma heißt: schlankere und effizientere Geschäfts-prozesse sowie ein höherer Automatisierungsgrad. Ein Ansatz hierfür ist die Verzahnung  der ECM-Welt mit der vorhandenen IT-Welt des Unternehmens; sei es die Einbindung von ERP-, CRM- oder Collaboration-Systemen wie Microsoft Sharepoint, nur eine ganzheitliche Lösung hilft Abläufe zu beschleunigen und Medienbrüche zu vermeiden.

Mit ECM und ERP Hand in Hand zu automatisierten Prozessen
Im Besonderen gehört hierzu die Verbindung zwischen ECM- und ERP-System. ECM -Systeme erweitern das Funktionsspektrum eines ERP-Systems um ein Vielfaches: Neben der revisionssicheren Archivierung der Dokumente gewährleisten sie vor allem den Zugriff auf alle vorgangsbezogenen Daten. Das können Briefe, Bestellungen, Lieferscheine, Produktinformationen oder Belege zu bestimmter Korrespondenz sein. So berichtete die Firma Tüchler Bühnen- und Textiltechnik direkt aus der eigenen Praxis wie sie durch das Zusammenspiel von ELO und Ihrem ERP-System eine transparente Projektverwaltung umgesetzt haben.

Individuelle Informationspakete innerhalb des großen Ganzen
Nach der ersten Kaffeepause hieß es dann jeder nach seinen Wünschen. Je nach Unternehmensanforderung konnten die Besucher  des Fachkongresses sich in unterschiedlichen Workshops ihr individuelles Informationspaket zusammenstellen. Allen Vorträgen lag die Optimierung der Unternehmensprozesse anhand von ECM-Technologie zu Grunde und die Möglichkeiten sind vielfältig: Neben der Optimierung der Unternehmensprozesse mit Workflow, Business-Process- und Information-Life-Cycle-Management  spielten natürlich auch Compliance, E-Mail-Archivierung und die Konsolidierung der IT-Infrastruktur eine wichtige Rolle. Der ELO Fachkongress bot den Besuchern das gesamte ECM-Paket an. Das erklärt auch, warum die Besucherzahlen von Jahr zu Jahr zunehmen, denn der Bedarf nach ECM-Lösungen steigt stetig,  wie Johann Müller, Geschäftsbereichsleiter  der ELO Digital Office GmbH AT bestätigt: „Immer mehr Unternehmen erkennen, dass sie mit dem Einsatz einer ECM-Lösung in die eigenen Prozesse investieren und sich dadurch mit höhere Effektivität und Kosteneffizienz einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen.“ ECM-Lösungen von ELO  bilden immer öfter den „Single Point of Information“ einer effizienten und transparenten Unternehmenskultur.“

Auf dem ELO Fachkongress in Wien konnten die Besuchern sich direkt über die aktuellen Entwicklungen aus dem ECM-Bereich informieren und sich persönlich beraten lassen, aus diesem Grund setzt die ELO Digital Office AT auch weiterhin auf das erfolgreichen Konzept der ECM-Kongresse: die nächsten beiden Termine stehen schon jetzt fest: am 22. März 2011 in Graz und am 28. September 2011 in Salzburg.

Mehr Informationen zu ELO Digital Office GmbH unter www.elo.com

ELO Digital Office GmbH

Die ELO Digital Office GmbH entwickelt und vertreibt leistungsfähige Software für die Bereiche elektronisches Dokumentenmanagement, digitale Archivierung und Workflow-Management. Hervorgegangen aus der Unternehmensgruppe Louis Leitz, einem der führenden Hersteller von Ablage- und Archivierungssystemen sowie Büroprodukten in Europa, ist die ELO Digital Office GmbH seit 1998 eine eigenständige Einheit mit überproportionalem Wachstum und zählt zu den führenden DMS-/ECM-Softwareherstellern. Das Unternehmen ist international aufgestellt und betreibt neben dem Hauptsitz in Stuttgart Niederlassungen in Europa, Asien und Australien. Über das dichte Netzwerk von Systempartnern werden weltweit mehr als 450.000 Arbeitsplätze betreut. Das Unternehmen pflegt zudem zahlreiche Technologie-Partnerschaften zu Soft- und Hardwareherstellern wie z.B. Fujitsu, Hewlett-Packard, Kodak, Kyocera, Microsoft sowie Sun Microsystems.

Die ELO®-Produktpalette erfüllt alle Anforderungen an moderne DMS-/ECM-Systeme und bildet eine ideale Plattform für effizientes Wissens- und Informationsmanagement. ELOoffice ist die Einstiegslösung für Dokumentenmanagement und Archivierung, ideal für kleine Büros oder am Einzel-PC-Arbeitsplatz. Die modulare Client-/Server-Lösung ELOprofessional richtet sich an mittelständische Unternehmen. Abgerundet wird die Palette mit ELOenterprise, der plattformunabhängigen, hochskalierbaren und mandantenfähigen High-End-Lösung mit besonderen Stärken im Rechenzentrums- und Portaleinsatz. Die Produkte sind untereinander voll kompatibel, Datenaustausch und Upgrade sind jederzeit möglich.

Die ELO®-Produkte finden aufgrund ihrer Flexibilität und des hohen Leistungspotenzials bereits Einsatz in Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größe. Namhafte Kunden wie z. B. Airbus, BDI, BMW, EADS, EnBW, DIHK, DRK, Lufthansa, HSG Zander sowie diverse Landes- und Bundesbehörden setzen auf die hohe Qualität der innovativen ELO®-Produkte. Weitere Informationen unter: www.elo.com.

Thema: PR-Artikel | Kommentare deaktiviert | Autor: admin

Platz 1 für ELO – ELO Digital Office erhält Bestnoten für ihren ECM-Vortrag auf der BARC-Tagung

Mittwoch, 30. Juni 2010 21:12

Wien, 30. Juni 2010 – Bestnoten für die Produktpräsentation von ELO Digital Office: So lautet die Wertung des Fachpublikums auf der Tagung des Business Application Research Center (BARC). In Würzburg stand vom 22. bis 23. Juni das Thema “Enterprise-Content-Management (ECM) – 15 Systeme für Dokumenten-management und Archivierung im Vergleich” im Fokus.

Im Zuge der Tagung gaben 15 Softwarenbieter einen umfassenden Marktüberblick über ihr Produktportfolio. Dabei schnitt die Stuttgarter ECM-Lösung im direkten Vergleich mit den Live-Demos der Mitbewerber als Beste ab. Die Fachtagung richtete sich an interessierte IT-Entscheider und -Anwender.

Mit der Festung Marienberg in Würzburg bildete historisches Ambiente den Rahmen der Veranstaltung. Den Auftakt gab die Keynote des BARC Senior Analyst Martin Böhn zur aktuellen Lage des ECM-Marktes. Im Anschluss daran stellten die Teilnehmer ihre ECM-Lösungen „live“ vor. Denn es herrschte striktes „PowerPoint-Verbot“. Das BARC-Institut hatte den Herstellern die Grundstruktur der Demonstrationen vorgegeben. Dieses Vorgehen sollte den Teilnehmern eine optimale Vergleichbarkeit und echte Entscheidungshilfe bei der Auswahl der präsentierten Systeme bieten.

Insgesamt haben 89 Fach- und Führungskräfte an der Tagung teilgenommen und die Präsentationen überwiegend positiv bewertet. Im Durchschnitt erhielten die Vorträge der Anbieter die „Schulnote“ 2,27: ELO schnitt mit 1,45 für die Präsentation und 1,63 für den Inhalt als Primus unter den Teilnehmern ab; nur BARC selbst lag beim Inhalt auf dem ersten Platz.

Geschäftsführer Karl Heinz Mosbach ist stolz auf die Leistung seiner Mitarbeiter. Er sieht in der Veranstaltung eine wertvolle Orientierungshilfe für Unternehmen, die sich mit der Einführung einer ECM-Lösung befassen: „Wir freuen uns über die gute Bewertung durch die Fachbesucher der BARC-Tagung. Sie sind für uns ein Ansporn, unsere Lösungen kontinuierlich weiter zu entwickeln.“

BARC veranstaltet die Fachtagung für interessierte IT-Entscheider zum Thema Enterprise Content Management (ECM) im Jahresrhythmus. Die Besucher erhalten so einen umfassenden Marktüberblick über das komplette ECM-Spektrum – von der Erfassung über Dokumentenmanagement und Workflow bis hin zur Archivierung.

ELO Digital Office GmbH
ELO Digital Office entwickelt und vertreibt leistungsfähige Software für elektronisches Dokumentenmanagement, digitale Archivierung und Workflow-Management und deckt das gesamte Spektrum des Enterprise-Content-Management (ECM) ab. Die ELO®-Produktpalette besteht aus den drei Linien ELOoffice, der DMS-Einstiegslösung, der modularen Client-/Server-Lösung für den Mittelstand ELOprofessional sowie der plattformunabhängigen, hochskalierbaren und mandantenfähigen High-End-Lösung ELOenterprise mit besonderen Stärken im Rechenzentrums- und Portaleinsatz. Die Systeme sind untereinander voll kompatibel, Datenaustausch und Upgrade sind jederzeit möglich.

Das Unternehmen wurde 1998 mit Sitz in Stuttgart als eigenständige Einheit aus der Unternehmensgruppe Louis Leitz ausgegliedert und ist mittlerweile mit Niederlassungen in Europa, Asien und Australien international aufgestellt. Über das dichte Netzwerk von Systempartnern werden weltweit mehr als 450.000 Arbeitsplätze betreut. Zudem pflegt ELO zahlreiche Technologie-Partnerschaften mit Soft- und Hardwareherstellern wie Fujitsu, Hewlett-Packard, Kodak, Kyocera, Microsoft sowie Sun Microsystems.

Einsatz finden die ELO-Produkte in Organisationen unterschiedlichster Branchen und Größe wie z. B. Airbus, Alstom, EADS, EnBW, HSG Zander sowie diversen Landes- und Bundesbehörden. Weitere Informationen unter: www.elo.com.

Bezugsquelle:

ELO Digital Office AT GmbH
Leonfeldner Straße 2-4
4040 Linz
+43 (0)732 700 661
+43 (0)732 700 661 95
http://www.elo.com
email: e.unterrainer@elo.com

Thema: PR-Artikel | Kommentare deaktiviert | Autor: admin

ELO ECM-Fachkongress in Linz: ECM live erleben

Mittwoch, 24. Februar 2010 16:08

Linz, 24. Februar 2010 – Am 23. März 2010 lädt die ELO Digital Office AT GmbH zum fünften Mal in Folge zum ECM Fachkongress nach Linz ein. Adressiert werden alle Themen rund um das Enterprise-Content-Management: vom Capturing über den Workflow bis hin zur Archivierung. So erhalten Interessenten im Laufe der Veranstaltung Einblick in ausgewählte Projekte aus der Praxis bedeutender Referenzkunden. Zum anderen vermitteln Workshops Know-how zu Markttrends, den aktuellen ECM-Technologien sowie den gesetzlichen Vorschriften. Auf einen Nenner gebracht: Die Teilnehmer erfahren, wie sie ihre Geschäftsprozesse rechtskonform gestalten und optimieren und so Einsparpotenzial generieren können.

Wie es ECM-Software schafft Unternehmen fit für den Wettbewerb zu machen und welchen hohen wirtschaftlichen Stellenwert sie dabei einnimmt erläutert Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer der ELO Digital Office in seiner Keynote.

Die Praxis kennt die Lösung
Daran anknüpfend folgen direkt im Anschluss die Projektberichte renommierter Anwender. So gewährt Sony DADC einen Einblick hinter die Kulissen und referiert über den erfolgreichen Einsatz eines Dokumentenmanagements im eigenen Unternehmen. Was es bei der Eingangsrechnungsbearbeitung zu beachten gilt, erzählt die OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft mbH, die Standort- und Innovationsagentur des Landes OÖ. Des Weiteren referiert Rechtsanwalt Dr. Bernhard Huber von der Linzer Wirtschaftsrechtskanzlei huber ebmer partner Rechtsanwälte GmbH über die rechtlichen Fallen, die man im Umgang mit elektronischen Medien vermeiden sollte, und wie sich Unternehmen dagegen am besten schützen können.

Parallel zu den Vorträgen laufen Themen-Workshops, so dass die Teilnehmer sich die für sie relevanten Kongressinhalte individuell zusammenstellen können. Dabei bieten die Pausen genügend Raum für Diskussionen und den direkten Meinungsaustausch mit Referenten, Ausstellern sowie Partnern. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellung im Foyer, in dem diverse Kooperationspartner ihre branchenspezifischen ECM-Lösungsansätze präsentieren.

Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei, eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 19. März 2010 ist erwünscht. Weitere Informationen zum Ablauf und zur Agenda sind unter www.elo.com abzurufen.

ELO Digital Office GmbH
ELO Digital Office entwickelt und vertreibt leistungsfähige Software für elektronisches Dokumentenmanagement, digitale Archivierung und Workflow-Management und deckt das gesamte Spektrum des Enterprise-Content-Management (ECM) ab. Die ELO®-Produktpalette besteht aus den drei Linien ELOoffice, der DMS-Einstiegslösung, der modularen Client-/Server-Lösung für den Mittelstand ELOprofessional sowie der plattformunabhängigen, hochskalierbaren und mandantenfähigen High-End-Lösung ELOenterprise mit besonderen Stärken im Rechenzentrums- und Portaleinsatz. Die Systeme sind untereinander voll kompatibel, Datenaustausch und Upgrade sind jederzeit möglich.

Das Unternehmen wurde 1998 mit Sitz in Stuttgart als eigenständige Einheit aus der Unternehmensgruppe Louis Leitz ausgegliedert und ist mittlerweile mit Niederlassungen in Europa, Asien und Australien international aufgestellt. Über das dichte Netzwerk von Systempartnern werden weltweit mehr als 450.000 Arbeitsplätze betreut. Zudem pflegt ELO zahlreiche Technologie-Partnerschaften mit Soft- und Hardwareherstellern wie Fujitsu, Hewlett-Packard, Kodak, Kyocera, Microsoft sowie Sun Microsystems.

Einsatz finden die ELO-Produkte in Organisationen unterschiedlichster Branchen und Größe wie z. B. Airbus, Alstom, EADS, EnBW, HSG Zander sowie diversen Landes- und Bundesbehörden. Weitere Informationen unter: www.elo.com.

Bezugsquelle:
ELO Digital Office AT GmbH
Leonfeldner Straße 2-4
4040 Linz
+43 (0)732 700 661
+43 (0)732 700 661 95

http://www.elo.com

email: e.unterrainer@elo.com

Thema: PR-Artikel | Kommentare deaktiviert | Autor: admin